Ich glaube an die normative Kraft des Faktischen

Ursprünglich haben auch wir unseren Urlaub einmal im Jahr, am Besten im Frühsommer, irgendwo in Griechenland, Mallorca oder Spanien verbracht. Im Laufe der Zeit ist uns jedoch klar geworden, dass dies schade ist, da gerade in dieser Zeit das Radfahren oder Joggen bei uns am gemütlichsten ist. Selbst der Früh-am-Morgen-Lauf um 5:00 auf der Donauinsel findet bei Tageslicht statt, während im Herbst oder Winter die Motivation auf Frischluftaktivitäten eher getrübt ist. Deshalb haben wir für das Jahr 2007 beschlossen, den Jahresurlaub auf Februar zu verlegen, damit der Winter deutlich verkürzt wird. Seit diesem Urlaub (bei 30 Grad in Mexiko) planen wir unsere Urlaube immer für diese trübe Jahreszeit. Auch haben wir uns vom reinen Badeurlaub auf Besichtigungsreisen bzw. Kombinationen aus Besichtigung und Baden umgestellt, was der Erweiterung unseres geistigen Horizonts nicht geschadet hat. Natürlich fehlt bei keinem Urlaub der Fotoapparat, ich glaube wir suchen unsere Destinationen schon so aus, damit wir diesen recht häufig einsetzen können.

Anbei eine Auflistung der schönsten und interessantesten Urlaube und einiger Städtereisen:

Mexiko 2007

Kenia 2008

Hamburg 2009

Ägypten 2010

Borneo 2010

Costa Rica 2011

China 2012

USA, Südstaaten 2014