Nach den vielen “Abenteuer”-Reisen durch Europa, Asien und Amerika haben wir uns für 2018 wieder einmal für einen reinen Badeurlaub entschieden. Einfach einmal dem österreichischen Winter für eine Woche entfliehen.
Plantschen statt frieren, und das zu einem fantastischen Preis in der Makadi Bay südlich des bekannten Urlaubsortes Hurghada – so lautet unser Motto für eine Woche im März. Da wir diese Gegend, eigentlich sogar das Nachbarhotel, schon kennen und auch vom herrlichen Riff begeistert sind nehmen wir die unsichere politische Lage in Ägypten in Kauf und kommen dabei ganz auf unsere Rechnung.

Neben der sehr gepflegten Hotelanlage (am Abend wirkt der Garten mit den unzähligen Palmen wie aus Tausendundeiner Nacht), dem recht guten Essen (all inclusive) und dem sonnigen, aber ab und zu etwas windigen Wetter wirkt vor allem das Riff vor dem Hotel wie ein Magnet für uns. Hier tummeln sich nicht nur allerlei Fische (Drückerfische, Falterfische, Lippfische, Tintenfische, Barsche, Muränen, …) sondern auch Rochen und Meeresschildkröten. Leider stoßen wir auch auf ein paar Quallen.

Die gezeigten Fotos sind alle mit einer Sony RX100M3 und dem Unterwassergehäuse MPK-URX100A geschossen.