Bisher habe ich meine Panoramen immer sauber mit einem Nodalpunktadapter aufgenommen und am Computer in Lightroom zusammen-„gestiched“. Dieser Vorgang ist zwar umständlich und aufwändig, aber die Ergebnisse waren teilweise beeindruckend. Auch mit dem iPhone oder meiner Kompaktkamera habe ich gerne Panoramen geschossen, was deutlich einfacher, in Punkto Qualität aber deutlich schlechter war. Beiden Methoden ist aber eines gemein: die Darstellung im Internet ist unbefriedigend.

Seit gestern besitze ich nun eine Ricoh Theta SC, welche bei der Qualität zwar noch ein bisschen schlechter ist, dafür aber mit einem Klick ein ganzes 360°x180° Panorama fotografieren kann. Und für 360°x180°-Panoramen gibt es mittlerweile schon ganz nette WordPress-Plugins für eine adäquate Darstellung.

Hier ein Beispiel, welches ich heute am Kahlenberg aufgenommen habe:

Wie gesagt, die Qualität ist noch nicht optimal (das Plugin verschlechtert diese zusätzlich), dafür ist die Umsetzung fast schon trivial. Eine weitere Verbesserung wäre, das Panorama mit Pano2VR zu überarbeiten und deren WordPress-Plugin zu verwenden. Damit wären ganze VR-Rundgänge möglich ….

Update 2016-11-27: hier nun das mit Pano2VR (Demomodus) produzierte VR-Bild:

Dieser Inhalt benötigt HTML5/CSS3, WebGL, oder Adobe Flash Player Version 9 oder höher.