images

Zusammen sind sie gezählte 204 Jahre alt: Pat Boone (80), Peter Kraus (75) und Andy Lee Lang (49). Das Motto des wohltemperierten Sommerabends in Mörbisch lautet “Rock & Roll Forever” und das ebenfalls schon etwas gesetztere Publikum hat keine Probleme den 3 Interpreten dabei zuzustimmen.

Andy Lee Lang und Peter Kraus

Andy Lee Lang eröffnet die Show mit allerlei Rock & Roll Titel aus den 50er und 60er Jahren, dann liefert Peter Kraus eine tolle Show mit zahlreichen seiner deutschen Hits (Va Bene, Mit Siebzehn, Wenn Teenager Träumen und natürlich Sugar Baby) leider auch einige englische Interpretationen wie dem Jailhouse Rock – da hätte es die deutsche Version, die für ihn ja typisch war und ist, weitaus besser getan. Dann geht’s ab in die Pause.

Pause

Die Pause bietet erste Gelegenheit Pat Boone zu treffen, denn dieser schreibt, wie auch seine beiden Kollegen, eifrig Autogramme. Dabei wirkt der 80jährige weitaus jünger als man bei seinem Alter annehmen dürfte – und er gibt sich publikumsnah, denn sogar ein Selfie mit ihm ist möglich. Auch die Gelegenheit, einen alten Single Cover von Peter Kraus signieren zu lassen, packen wir am Schopf und stellen uns bei seinen Fans an, die alle von ihm ein Autogramm wollen.

Pat Boone und Finale

Pat Boone Peter Kraus Andy Lee Lang

Nach erneutem Anheizen des Publikums durch Andy Lee Lang und Peter Kraus betritt knapp vor 23 Uhr Pat Boone die Bühne. Im schneeweisen Bühnenanzug erinnert er fast an Elvis Presley in Las Vegas und bringt einen Hit nach dem anderen: Moody River, Ain’t That A Shame, Speed Gonzales, Bernadine, Love Letter In The Sand, …

Höhepunkt des Konzerts ist dann aber die gemein vorgetragene Hymne “Rocken’ All Over the World”, wo alle 3 noch einmal ihre 204 Jahre vergessen lassen und über die Bühne fegen.